Logo der Universität Wien

 Mittlerin aus Europas Mitte

 

Fundamente und Perspektiven der deutschen Sprache und ihrer Literatur

im ostmittel- und südosteuropäischen Raum

 

3. Kongress des Mitteleuropäischen Germanistenverbandes,

Wien, 8.–10. April 2010

 

Im Frühjahr 2010 wird in Wien der 3. Kongress des Mitteleuropäischen Germanistenverban­des (MGV) stattfinden. Nach dem Gründungskongress in Dresden im Jahr 2003 und dem 2. MGV-Kongress in Olmütz 2007 soll nun die Stadt Wien mit ihrer zentralen Lage in Mitteleu­ropa und ihrer großen europäischen Tradition Anreiz und Rahmen dafür sein, die deutsche Sprache und ihre Literatur im Hinblick auf deren Eingebundenheit in den mitteleuropäischen Raum zu beleuchten.

 

Der Mitteleuropäische Germanistenverband (MGV) sieht es als seine Aufgabe, interkulturelle und grenzüberschreitende Fragestellungen aufzugreifen und wissenschaftliche Aktivitäten, die deutsche Sprache und ihre Literatur sowie alle weiteren damit verbundenen Interessen betref­fend, zu unterstützen. Er will Forschung in und rund um den Kulturraum Mitteleuropa ver­netzen und koordinieren. Seine „territoriale Basis“ bilden der geschlossene deutsche Sprach­raum in Mitteleuropa und jene Länder und Landschaften zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria, die sich in ihren kulturellen Traditionen als mitteleuropäisch begreifen.

 

Dies ist die offizielle Tagungs-Website zum Wiener MGV-Kongress 2010. Hier finden Sie als Kongressteilnehmer und auch als sonstiger Interessent alles, was Sie im Vorfeld der Tagung in den Monaten bis zum Kongresstermin 8.–10. April 2010 wissen sollten.

 

Ihr Kongressvorbereitungsteam an der Universität Wien

 

Manfred Glauninger / Christiane Pabst / Hermann Scheuringer


Schrift:

3. Kongress des Mitteleuropäischen Germanistenverbandes
Universität Wien
Institut für Germanistik

Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-421 51
F: +43-1-4277-421 50
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0