Logo der Universität Wien

Publikationen

Thomas Eder

Bücher

  • "Unterschiedenes ist / gut.' Reinhard Priessnitz und die Repoetisierung der Avantgarde". München: Wilhelm Fink 2003. (Monographie, 387 Seiten)
  • „Erkenntnis und Irrtum. Werk und Leben von Reinhard Priessnitz“. Endbericht des Forschungsprojektes aus dem Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank (2 Bände). Wien 1999 (zus. 410 Seiten)

Herausgegebene Bücher

  • "Reinhard Priessnitz: texte aus dem nachlass". Hg. v. Ferdinand Schmatz unter Mitarbeit von Thomas Eder. Graz, Wien (edition neue texte/Droschl) 1994 (254 Seiten)
  • „Schluß mit dem Abendland! Der lange Atem der österreichischen Avantgarde“. Hg. gem. m. Klaus Kastberger. Wien (Zsolnay) 2000 (160 Seiten); darin der Aufsatz: „Kunst – Revolution – Erkenntnis. Oswald Wiener und ZOCK“. S. 60-80.
  • "Drehpunkte zwischen Poesie und Poetologie". (Hg. gem. m. Christian Steinbacher). Linz, Wien (Blattwerk) 2000. (364 Seiten)
  • Rampe-Sondernummer Heimrad Bäcker (Hg. gem. m. Klaus Kastberger), Linz: Rudolf Trauner Verlag / Institut f. Kulturförderung der oö. Landesregierung 2001. (99 Seiten)
  • Heimrad Bäcker. Katalog der Ausstellung in der Landesgalerie Oberösterreich. Hg. gem. m. Martin Hochleitner. Graz (Verlag Droschl) 2003. (320 Seiten) (darin der Aufsatz: Eine arbeitsteilige Sprache? Zur Repräsentation des Holocaust in Heimrad Bäckers Nachschrift. S. 262-268; ersch. auf Englisch auch in: New German Critique)

Aufsätze (chronologisch)

1991

  • "Der SINNZEICHENSCHMELZER". Hansjörg Zauner im Gespräch mit Thomas Eder. In: Buchkultur. Wien 1991. H. 10, S. 28f.
  • "Dieser Staat hat mir noch nie dreingeredet". Margret und Heimrad Bäcker im Gespräch mit Thomas Eder.In: Buchkultur. Wien 1991. H.11 S. 44-46.

1995

  • "Romanzen und Matrizen. Nachwort". In: Franzobel: "Die Krautflut". Frankfurt/Main (Suhrkamp) 1995. S. 77-94
  • "Reden übers Dichten. Einige Notizen zu Gedichten in der Rampe". In: Die Rampe. Hefte für Literatur. Selbstporträt. Linz 1995. S. 44-52
  • "Wie macht man Verse - und: was Verse machen? Zum Werk von Ferdinand Schmatz zwischen Euphorie und ästhetischer Reflexion". In: "Michael Cerha: Literaturlandschaft Österreich". Wien (Brandstätter) 1995. S. 67f.

1996

  • "Franz Josef Czernin". 53. Nachlieferung zum KLG. edition text+kritik (München) Juli 1996 (12 Seiten)
  • „Präambel“. In: Christian Steinbacher, Franzobel (Hg.): Konzept und Poesie. Linz, Wien (Blattwerk) 1996. S. 14-17.
  • „’auf einer kreisbogenlinie gings dahin’. Zu Ferdinand Schmatz’ Gedichtband dschungel allfach“. In: Schreibheft. Hg. v. Norbert Wehr. Essen (Rigodon) 1996. H. 47. S. 195-199.
  • „Ein klassischer Hund?“ (Zu. Franzobel: „Hundshirn“). In: Literatur und Kritik. Salzburg Juli 1996. H. 305/306 S. 93-95.

1997

  • „Im Kern der sprachlichen Welterfassung“. Zu Franz Josef Czernins „naturgedichten“. In: Literatur und Kritik, H. 311-312, Feb. 1997. S. 97f.
  • „Skeptische Seismographie. Zum poetischen Werk von Hansjörg Zauner“. In: neue deutsche literatur. Zeitschrift für deutschsprachige Literatur und Kritik. Berlin (Aufbau Verlag) 1997. 45. Jg. H. 514 S. 97-101.
  • „Die ‘Mappe Tatrangi’ und Reinhard Priessnitz. Ihre Rolle für die ‘Leseausgabe’ seiner werke“. In: biblos. Beiträge zu Buch, Bibliothek und Schrift. Hg. v. d. Österreichischen Nationalbibliothek. Wien (Böhlau) 1997. H. 46,1 S. 211-214.
  • „Ferdinand Schmatz“. 57. Nachlieferung zum KLG. edition text+kritik (München) Oktober 1997. (16 Seiten)
  • „Vom formalistischen Epikureer zum Autobiographen. Zum Werk von Ludwig Harig“. In: manuskripte. Zeitschrift für Literatur. Hg. v. Alfred Kolleritsch. Graz 1997. H. 137 S. 95-100.

1998

  • „Reinhard Priesnitz: in stanzen“. In: Der literarische Einfall. Hg. v. Bernhard Fetz und Klaus Kastberger. Wien (Zsolnay) 1998. S. 95-105. (=Profile. Magazin des österreichischen Literaturarchivs. Bd. 1/1998)
  • „Lieber Herr Fuchs, lieber Herr Schmatz! Eine Korrespondenz zwischen Systemtheorie und Dichtung“. In: kolik. Zeitschrift für Literatur. 1998. H. 4 S. 145-148.
  • „Sprachskepsis in der Literatur? Zu einigen erkenntnis-theoretischen Voraussetzungen im Werk von Heimrad Bäcker, Ferdinand Schmatz, Reinhard Priessnitz und Franz Josef Czernin“. In: Modern Austrian Literature. Journal of the International Arthur Schnitzler Research Association. Riverside, Cal., 1998. 31. Jg. H. 3/4 S. 19-34.
  • „Die erhabene Maske des Karnevals. Zu Richard Obermayrs: ‘Der gefälschte Himmel’ (mit Hermann Broch: ‘Der Tod des Vergil’)“. In: manuskripte. Zeitschrift für Literatur. Hg. v. Alfred Kolleritsch. Dezember 1998. H. 142 S. 134-137.
  • „Heimrad Bäckers ‘neue texte / edition neue texte’“. In: Josef Linschinger (Hg.): „Poesie – konkret, visuell, konzeptuell“. Klagenfurt (Ritter) 1998. S. 113-136.

1999

  • „Fabelhafte Paare – paarige Fabeln?. FJ Czernins ‘Anna und Franz’ – Franzobels ‘Böselkraut & Ferdinand’“. In: Markus Knöfler, Peter Plener, Péter Zalán (Hg.): Die Lebenden und die Toten. Beiträge zur österreichischen Gegenwartsliteratur. Budapest 2000. S. 135-146. (= Budapester Beiträge zur Germanistik 35)
  • Zu Franz Josef Czernin: „Anna und Franz“. In: wespennest. Zeitschrift für brauchbare Literatur. H. 115. S. 108-112.

2000

  • „Experimente wider das Experimentelle. Gunter Falks und Reinhard Priessnitz’ Verhältnis zu Theorie und Dichtung“. In: Daniela Bartens, Klaus Kastberger (Hg.): Gunter Falk. Graz, Wien (Droschl) 2000. S. 63-106. (= Dossier Extra)
  • Zu Ferdinand Schmatz: "das grosse babel,n". In: Hans Petschar (Hg.): Alpha & Omega. Geschichten vom Ende und Anfang der Welt. Wien, New York (Springer) S. 344f.
  • "Erkenntnis! Der Weg Oswald Wieners aus der Literatur und Kunst. In: manuskripte. H. 147. S. 125-129.
  • "Realität im Gedicht? Zu Ernst Jandl und Reinhard Priessnitz". Ersch. Michael Vogt (Hg.) stehn jandl hinten drauf. Sammelband Ernst Jandl. Bielefeld (Aisthesis) 2000. S. 193-214.
  • "Erkenntnis in Dichtung und Naturwissenschaft. Zu Oswald Wiener und Reinhard Priessnitz". In: Kurt Bartsch (Hg.): Avantgarde und Traditionalismus. Kein Widerspruch in der Postmoderne?. Innsbruck, Wien, München (studienverlag) 2000. S. 81-95.
  • "Editionsprobleme der Reinhard-Priessnitz-Werkausgabe". In: Bernhard Fetz, Klaus Kastberger (Hg.): Von der ersten zur letzten Hand. Theorie und Praxis der literarischen Edition. Österreichische Editionen. Wien (folio) 2000. S. 152-157.

2001

  • "'Poesie der Fläche' und Fläche der Poesie". Zwei gegenläufige Tendenzen in Heimrad Bäckers Zeitschrift und Edition. In: Rampe-Sondernummer Heimrad Bäcker. S. 45-54.
  • "Wittgenstein und die österreichische experimentelle Poesie". In: Rudolf Haller, Klaus Puhl (Hg.): Wittgenstein and the Future of Philosophy. A Reassessment after 50 Years. Papers of the 24th International Wittgenstein-Symposium. Kirchberg/Wechsel 2001. Bd. IX (1). S. 201-211.

2002

  • "'alle menschen sollten gute freundinnen sein.' Verbindendes und Trennendes im Werk von Elfriede Gerstl, Konrad Bayer und Oswald Wiener". Ersch. in: Christa Gürtler/Konstanze Fliedl: Dossier Elfriede Gerstl. Graz: Droschl 2002. S. 139 – 164.
  • "Das Ungeheure des 'Mundunculum'. Dieter Roths Werk zwischen Literatur und bildender Kunst." In: Parnass. Heft 4/2002. S. 76-78.

2003

  • Lexikonartikel zu Ferdinand Schmatz, Franz Josef Czernin, Franzobel, Dieter Roth, Reinhard Priessnitz für: Thomas Kraft (Hg.): Deutschsprachige Literatur nach 1945. ersch. Nymphenburger Verlagsanstalt Herbst 2003.
  • Sagt ein Bild mehr als tausend Worte?. Heimrad Bäckers Fotografien im Kontext seines Sprachwerks nachschrift. In: Bernhard Fetz, Klaus Kastberger (Hg.): Die Teile und das Ganze. (Profile 10). S. 276-283.
  • Erwiderung auf die Laudatio von Richard Schrodt anläßlich der Verleihung des Wissenschaftspreises der ÖGG an Thomas Eder. In: stimulus. Mitteilungen der ÖGG 2002. Hgg. v. Anne Betten, Richard Schrodt u. Andreas Weiss. Wien (edition praesens) 2003. S. 215-217.

2004

  • „Es gibt in der Natur keine Linien? Zu Fritz Lichtenauer“. In: Fritz Lichtenauer: Werkkatalog. Weitra: Bibliothek der Provinz. S. 5-9.
  • „Kunst zu Schreiben. Einige Aspekte zum Verältnis von Literatur und bildender Kunst im literarischen Werk Ingo Springenschmids“. In: Jahrbuch des Franz-Michael-Felder-Archivs. Bregenz. S. 69-81.
  • „Letzte Gedichte“. In: TRANS. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften. (http://www.inst.at/trans/15Nr/05_16/eder15.htm)
  • „Poetic Philosophy of Mind – ‚Literature begins, where Lakoff ends‘ (Reuven Tsur). In: Atsuko Onuki, Thomas Pekar (Hg.): Figuration/Defiguration. Culture and Cultural Studies as Process. (in Druck)
  • Fortschreibung der Artikel zu Franz Josef Czernin und Ferdinand Schmatz für das KLG (in Druck)
  • "The Experiment in the Arts and in Natural Sciences". In: Simon Ward, Janet Stewart (Hg.): Blueprints for Noman's Land. Connections in Comtemporary Austrian Culture. Frankfurt/Main: Peter Lang. 191-205.
  • „Geliebte Heimita. Briefe Heimito von Doderers an Dorothea Zeemann über Literatur“. Hg. gem m. Klaus Kastberger. Ersch. bei C.H. Beck, München (Herbst 2004)



  • Beiträge und Rezensionen zur österreichischen Literatur in: "Die Presse", "Der Standard", "Falter", "OÖ Kulturbericht", "Buchkultur", „literature headlines“ (online), Ö1 (ex libris) etc.
  • Vorträge zur österreichischen Literatur im In- und Ausland (Alte Schmiede, Wien; Literaturhaus, Wien; galerie maerz, Linz; Adalbert Stifter Institut, Linz; kunsthaus mürzzuschlag; Robert Musil Institut, Klagenfurt; Literaturhaus Frankfurt; University of California, Riverside, Akademie Schloß Solitude, Stuttgart, Institut für Österreichkunde, St. Pölten, Siemens Forum Wien, University of Aberdeen, Schottland, University of Rutgers, USA, Wittgenstein-Symposium Kirchberg/Wechsel; University of Pennsylvania, Philadelphia, Université Catholique de Louvain-la-Neuve, University of Vermont, Burlington, USA, Gakushuin-University, Tokyo, Jahrestagung der German Studies Association, Washington D.C. etc.)

 

[zurück zur Person]

Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 01 bis 07
F: +43-1-4277-9 421
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0