Logo der Universität Wien

Publikationen

Roland Innerhofer

1. Monographien

  • Hans Magnus Enzensbergers Mausoleum. Zur "dokumentarischen" Lyrik in Deutschland. Wien 1980.
  • Die Grazer Autorenversammlung (1973-1983). Zur Organisation einer "Avantgarde". Wien, Köln, Graz: Böhlau 1985.
  • Kulturgeschichte zwischen den beiden Weltkriegen: Egon Friedell. Wien, Köln: Böhlau 1990.
  • Deutsche Science Fiction 1870-1914. Rekonstruktion und Analyse der Anfänge einer Gattung. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 1996. Reprint: Berlin: de Gruyter 2017.
  • Peter Altenberg - prophetischer Asket mit bedenklichen Neigungen (mit Evelyne Polt-Heinzl). Wien: Picus 2011.

2. Herausgaben

  • Bauformen der Imagination. Ausschnitte einer Kulturgeschichte der architektonischen Phantasie (zus. mit Karin Harrasser). Wien: Löcker 2006.
  • Das Mögliche regieren. Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse (mit Karin Harrasser und Katja Rothe). Bielefeld: transcript 2011.
  • Strahlen sehen. Zu einer Ästhetik des Emanativen (mit Dorothea Rebecca Schönsee). Wien: new academic press 2015.
  • Sonderweg in Schwarzgelb? Auf der Suche nach einem österreichischen Naturalismus (mit Daniela Strigl). Innsbruck: Studienverlag 2016.
  • Spielräume. Poetisches. Politisches. Populäres. Für Michael Rohrwasser (mit Christian Huber). Wien: Löcker 2016.

3. Aufsätze (Auswahl)

  • Dichterherbste. Zur Literatur rund um Graz. In: Zeit ohne Manifeste? Zur Literatur der 70er Jahre in Österreich. Wien: Österreichischer Bundesverlag 1987 (=Schriften des Institutes für Österreichkunde 49/50), S. 122-133.
  • GAV contra PEN. Die Institutionalisierung einer Spaltung. In: Konflikte - Skandale - Dichterfehden in der österreichischen Literatur. Hg. von Wendelin Schmidt-Dengler, Johann Sonnleitner und Klaus Zeyringer. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1995 (=Philologische Studien und Quellen, H. 137), S. 225-235.
  • Deutsche Science Fiction 1870-1914. Habilitationsvortrag. In: Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 1996/1, S. 6-13.
  • Der Dichter und sein Verein. Ernst Jandl und die "Grazer Autorenversammlung". In: Text+Kritik. H. 129: Ernst Jandl. Januar 1996, S. 84-92.
  • "Die Technik war sichtbar". Jules Vernes Inszenierung des Utopischen. In: Kunsthistorisches Jahrbuch Graz 26 (1996): Utopie. Gesellschaftsformen - Künstlerträume. Hg. von Götz Pochat und Brigitte Wagner. Graz: Akademische Druck- u. Verlagsanstalt 1996, S. 153-168.
  • Jules Verne und Paul Scheerbart. Zwei Paradigmen früher Science Fiction. In: Lesezirkel Nr. 8 (1996): Science Fiction. Blicke nach vorn und Blicke zurück, S. 10-12.
  • Die Polfried AG. Satirisches Kabarett von Egon Friedell und Alfred Polgar. In: Komik in der österreichischen Literatur. Hg. von Wendelin Schmidt-Dengler, Johann Sonnleitner und Klaus Zeyringer. Berlin: Erich Schmidt Vlg. 1996 (=Philologische Studien und Quellen, H. 142), S. 179-188.
  • Literarische Antizipationen der Virtualität um die Jahrhundertwende. In: Die Welt im Bild. Wirklichkeit im Zeitalter der Virtualität. Hg. von Bernd Flessner. Freiburg i. Br.: Rombach 1997 (=Rombach Litterae 46), S. 19-47.
  • Einfach kompliziert. Strategien des Phantastischen bei Paul Scheerbart. In: Traditionslinien der deutschen Phantastik. Vierter Kongreß der Phantasie. Hg. von R. Gustav Gaisbauer. Passau: Fantasia 1997 (=fantasia 108/09), S. 59-66.
  • Future perfect. Zur Archäologie der Science Fiction. In: Die Universität 2. Mai 1998, S. 9.
  • 'Unreine Ursprünge'. Phantastik und Science Fiction um die Jahrhundertwende. In: Der Demiurg ist ein Zwitter. Alfred Kubin und die deutschsprachige Phantastik. Hg. von Winfried Freund, Johann Lachinger und Clemens Ruthner. München: Fink 1999, S. 229-239.
  • Die Zukunfts(t)räume der SF. Zur Markierung eines literarischen Feldes. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik. Heft 4/99: Science Fiction. Hg. von Werner Wintersteiner, S. 30-39.
  • Literarische und architektonische Phantasie im Zeitalter der Avantgarden. Paul Scheerbart und Bruno Taut. In: Architektur & Bauforum 33. Jg., Nr. 205, März/April 2000, S. 130-139.
  • Avantgarde als Institution. Am Beispiel der Grazer Autorenversammlung. In: Schluß mit dem Abendland! Der lange Atem der österreichischen Avantgarde. Wien: Zsolnay 2000 (=Profile 5), S. 81-96.
  • "Julius" Verne in Österreich. Produktion und Rezeption eines Erfolgsautors. In: Literarisches Leben in Österreich 1848-1890. Hg. von Klaus Amann, Hubert Lengauer und Karl Wagner. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2000, S. 805-827.
  • Die technische Modernisierung des künstlichen Menschen in der Literatur zwischen 1800 und 1900. In: Nach dem Menschen. Der Mythos einer zweiten Schöpfung und das Entstehen einer posthumanen Kultur. Hg. von Bernd Flessner. Freiburg i. Br.: Rombach 2000 (=Rombach Litterae 72), S. 69-99.
  • Otto Willi Gail. Zur Allianz von Technik und Poesie. In: Visionäre aus Franken. Sechs phantastische Biographien. Hg. Von Bernd Flessner. Neustadt a. d. Aisch: Ph. C. W. Schmidt 2000, S. 43-64.
  • Inflationäre Phantasie. Zu Paul Scheerbarts "Rakkóx der Billionär". In: Der Standard, 25. 3. 2000, Album S. 7. Wieder abgedr. in: Literatur um 1900. Zentrale Texte neu gelesen. Hg. von Cornelia Niedermeier und Karl Wagner. Wien: Böhlau 2001, S. 179-186.
  • Technische Zukunftsbilder in der österreichischen Literatur um die Jahrhundertwende. In: Grenzüberschreitungen um 1900. Österreichische Literatur im Übergang. Im Auftrag der Auslandsgesellschaft NRW und der Gesellschaft für österreichische Literatur und Kultur hg. von Thomas Eicher u. Mitarb. von Peter Sowa. Oberhausen: Athena 2001 (=Übergänge - Grenzfälle 3), S. 157-176.
  • Az egzakt élet. A tudomány mint téma és módszer Robert Musilnál. (Exakt leben. Wissenschaft als Thema und Methode bei Robert Musil.) In: Pannonhalmi Szemle 2001 IX/2, S. 63-75.
  • Pionier der Dritten Kultur. Herbert W. Franke zum 75. Geburtstag. In: praesent 2003. Das literarische Geschehen in Österreich vom Juli 2001 bis zum Juni 2002. Hg. von Michael Ritter. Wien 2002, S. 45-50.
  • Von Frankensteins Monster zu Edisons Eva. Die Geburt des künstlichen Menschen aus dem Geist der Maschine. In: Mythen der Kreativität. Das Schöpferische zwischen Innovation und Hybris. Hg. von Oliver Krüger, Refika Sariönder und Annette Deschner. Frankfurt/M.: Lembeck 2003, S. 269-281.
  • Science-Fiction Oder wie sich Bastler ihr Universum einrichten. In: Andererseits: Die Phantastik. Imaginäre Welten in Kunst und Alltagskultur. Katalog zu einem Ausstellungsprojekt der Oberösterreichischen Landesmuseen Linz, 1.5. - 29.8.2004. Weitra: publication PN°1 - Bibliothek der Provinz 2004, S. 145-164.
  • "Mir ist so orientalisch zu Muth". 1897: Paul Scheerbart publiziert arabische Romane. In: Mit Deutschland um die Welt. Eine Kulturgeschichte des Fremden in der Kolonialzeit. Hg. v. Alexander Honold und Klaus R. Scherpe. Stuttgart, Weimar: Metzler 2004, S. 209-216.
  • Teatralitás és esztétikai performativitás a futurizmusban és a dadaizmusban (Theatralität und ästhetische Performanz im Futurismus und Dadaismus). In: Magyar Mühely, 43. Jg., Nr. 132, 2004/3, S. 10-17.
  • Die ‚technoromantischen Abenteuer' des Jules Verne. In: Die Horen, 50. Jg., Bd. 1/2005, S. 133-144.
  • Walter Benjamin oder: Die Liebe zum Film. Zu einer Ökonomie der Sinne. In: Archiv - Zitat - Nachleben. Die Medien bei Walter Benjamin und das Medium Benjamin. Hg. v. Amália Kerekes, Nicolas Pethes u. Peter Plener. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2005 (= Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 7), S. 97-111.
  • Spannende Widersprüche. Wie Jules Verne Wissenschaft erzählt. In: Jahrbuch für Science Fiction und Fantasy. Sammelbd. der Ausgaben 64-68/2005. Berlin: Shayol 2006, S. 270-287. (Zuvor erschienen in: Alien Contact. Das Magazin für Science Fiction und Fantasy, Nr. 68, 21. 12. 2005. http://www.epilog.de/Bibliothek/Alien-Contact/AC0/AC068/index.html)
  • "Da packte ihn der Wahnsinn mit glühenden Krallen". Demarkationslinien zwischen Schauerliteratur, Phantastik und Science-Fiction am Beispiel von E. T. A. Hoffmanns Sandmann. In: Nach Todorov. Beiträge zu einer Definition des Phantastischen in der Literatur. Hg. v. Clemens Ruthner, Ursula Reber und Markus May. Tübingen: Francke 2006, S. 119-133.
  • Riten der Sprachauflösung. Funktionen des Performativen im Futurismus und Dadaismus. In: Mitteleuropäische Avantgarden. Interregionalität und Intermedialität im 20. Jahrhundert. Mit einer Einl. v. Béla Bacsó. Hg. v. Pál Deréky, Zoltán Kékesi und Pál Kelemen. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2006 (= Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 9), S. 33-48.
  • Bauformen der Imagination. Einführung in ein interdisziplinäres Gebiet (zus. mit Karin Harrasser). In: Bauformen der Imagination. Ausschnitte einer Kulturgeschichte der architektonischen Phantasie. Hg. von Karin Harrasser und Roland Innerhofer. Wien: Löcker 2006, S. 7-27.
  • Die Stimme der Androide. Figurationen des künstlichen Menschen im 19. Jahrhundert. In: Pop in Prosa. Erzählte Populärkultur in der deutsch- und ungarischsprachigen Moderne. Hg. v. Amália Kerekes, Magdolna Orosz, Gabriella Rácz u. Katalin  Teller. Frankfurt/M. u.a.: Lang 2007 (= Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 11), S. 197-216.
  • Glas als Medium und Metapher. Funktionen eines Materials in der Literatur der Moderne. In: Die schönen und die nützlichen Künste. Literatur, Technik und Medien seit der Aufklärung. Harro Segeberg zum 65. Geburtstag. Hg. von Knut Hickethier und Katja Schumann. München: Fink 2007, S. 155-163.
  • Fantastik und Möglichkeitssinn. Zur literarischen Organisation des Wissens bei Kafka und Musil. In: http://www.kakanien.ac.at/beitr/emerg/RInnerhofer1.pdf (1. 12. 2007).
  • Kabarett als kondensierte Kritik. Alfred Polgars und Egon Friedells Unterhaltungskunst "besten Calibers". In: Der Untertreiber schlechthin. Studien zu Alfred Polgar. Mit unbekannten Briefen. Hg. von Evelyne Polt-Heinzl und Sigurd Paul Scheichl. Wien: Löcker 2007, S. 61-76.
  • Science Fiction als Social Fantasy? Tendenzen der deutschsprachigen SF im ausgehenden 20.Jahrhundert. In: literatur für leser 4/07, S. 263-275.
  • "Da tauchen Menschen auf und verschwinden wieder". Horrorszenarien in Elfriede Jelineks Roman Die Kinder der Toten. In: Horror und Ästhetik. Eine interdisziplinäre Spurensuche. Hg. v. Claudio Biedermann und Christian Stiegler. Konstanz: UVK 2008, S. 86-101.
  • Science Fiction - Glanz und Elend eines Genres. In: Der Deutschunterricht 2/2008, S. 2-12.
  • Das Glück der Fülle. Jules Vernes Romanhelden erkunden den bürgerlichen Sehnsuchtsraum Ozean. In: mare Nr. 69, August/September 2008, S. 62f.
  • Stimm-Bruch. Akustische Inszenierungen der Wiener Gruppe. In: verschiedene sätze treten auf. Die Wiener Gruppe in Aktion. Hg. v. Thomas Eder und Juliane Vogel. Wien: Zsolnay 2008 (=Profile 15), S. 99-118.
  • Vom Frost zur Schmelze. Christoph Ransmayrs polare Spurensuche. In: Die Rampe 3/2009: Porträt Christoph Ransmayr. Hg. v. Manfred Mittermayer und Renate Langer, S. 42-53.
  • Wege ins Eis. Elementare Kälte bei Bayer, Nadolny und Ransmayr. In: Jahrbuch. Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich. Band 16/2009:  StifterStoffe. Materialien in der Literatur. Symposium. Linz, 27./28. November 2008. Hg. v. Klaus Kastberger und Manfred Mittermayer, S. 139-150.
  • Bewegung im Bewegten. Das Meer bei Jules Verne. In: Grenzflächen des Meeres. Hg. von Thomas Brandstetter, Karin Harrasser, Günther Freisinger. Wien: Turia & Kant 2010, S. 87-106.
  • Österreichische Avantgarde nach 1945 und der Kalte Krieg – eine Gespenstergeschichte. In: Kalter Krieg in Österreich. Literatur – Kunst – Kultur. Hg. von Michael Hansel und Michael Rohrwasser. Wien: Zsolnay 2010 (= Profile 17), S. 138-152.
  • Regulierung des Verhaltens zwischen den Weltkriegen. Robert Musil und Kurt Lewin. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 33/4 (Dezember 2010), S. 365-381 (mit Katja Rothe). http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/bewi.201001485/abstract
  • Das Mögliche regieren. Einleitung (mit Katja Rothe). In: Das Mögliche regieren. Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse. Hg. von Roland Innerhofer, Katja Rothe und Karin Harrasser. Bielefeld: transcript  2011, S. 9-18.
  • Robert Musils ‚Kakanien‘ oder Das Schwinden der Staatsmacht. In: Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit.  Hg. von Eva Kreisky, Marion Löffler und Sabine Zelger. Wien: facultas 2011, S. 200-212.
  • Imaginierte Männlichkeit. Ernst Jünger oder Die totale Mobilmachung der organischen Konstruktion. In: Staat in Unordnung? Geschlechterperspektiven auf Deutschland und Österreich zwischen den Weltkriegen. Hg. von Stefan Krammer, Marion Löffler und Martin Weidinger. Bielefeld: transcript 2011, S. 157-166.
  • Liebeszerfall – eine Auslöschung. Zu Elfriede Jelinek: "Die Liebhaberinnen". In: Jelinek[jahr]buch. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2012. Hg. von Pia Janke. Wien: praesens 2012, S. 280-286.
  •   Humanversuche. Avantgarde und Experiment im Kon/Text der "verbesserung von mitteleuropa". In: Teststrecke Kunst. Wiener Avantgarden nach 1945. Hg. von Elisabeth Großegger und Sabine Müller. Wien: Sonderzahl 2012, S. 201-232 (mit Sabine Müller).
  • Rhetorik des Staates. Ein Resümee. In: Tropen des Staates. Literatur – Film – Staatstheorie 1918-1938. Hg. von Stefan Krammer, Wolfgang Straub und Sabine Zelger. Stuttgart: Franz Steiner 2012 (= Staatsdiskurse, Bd. 21), S. 193-201.
  • Durch Licht die Finsternis vermehren. Wie Kafkas Texte Architektur beleuchten. In: Ausdruck und Gebrauch, 11. Heft (2012), S. 185-204.
  • Der Germanist als Schiedsrichter. Brüchige Allianzen im österreichischen „Dichterkrieg“ der 70er Jahre. In: Der Dichter und sein Germanist. Symposion in Memoriam Wendelin Schmidt-Dengler. Hg. von Stephan Kurz, Michael Rohrwasser und Daniela Strigl. Wien: new academic press 2012, S. 169-179.
  • Mögliche Enden, endlose Möglichkeiten. Kritik und Krise des apokalyptischen Denkens bei Robert Musil. In: Abendländische Apokalyptik. Kompendium zur Genealogie der Endzeit. Hg. von Veronika Wieser, Christian Zolles, Catherine Feik, Martin Zolles und Leopold Schlöndorff. Berlin: Akademie 2013 (= Kulturgeschichte der Apokalypse, Bd. 1), S. 327-337.
  • Robert Musils Netz-Werk. In: Musil-Forum. Studien zur Literatur der klassischen Moderne. Im Auftrag der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft hg. v. Norbert Christian Wolf u. Rosmarie Zeller. Bd. 32 (2011/2012). Berlin, Boston: de Gruyter 2013, S. 130-146.
  • Künstliche Menschen: technisch implementiert – medial inszeniert. Maschinenkörper und Maschinengeister von der Aufklärung bis zur frühen Science Fiction. Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar. Kleine Reihe. Hg. von Thomas Le Blanc. Bd. 3. Wetzlar: Phantastische Bibliothek 2014.
  • Grammatische Grenzgänge. Jürgen Becker und Konrad Bayer. In: Fluxus und/als Literatur. Zum Werk Jürgen Beckers. Hg. von Anne-Rose Meyer-Eisenhut und Burkhard Meyer-Sickendiek. München: edition text + kritik 2014, S. 150-167.
  • Strahlen sehen – zu einer Ästhetik des Emanativen (mit Dorothea Rebecca Schönsee). In: Strahlen sehen. Zu einer Ästhetik des Emanativen. Hg. von Roland Innerhofer und Dorothea Rebecca Schönsee. Wien: new academic press 2015, S. 7-21.
  • Psychophysik der Strahlen: Gustav Theodor Fechner, Paul Scheerbart. In: Strahlen sehen. Zu einer Ästhetik des Emanativen. Hg. von Roland Innerhofer und Dorothea Rebecca Schönsee. Wien: new academic press 2015, S. 88-103.
  • Shades of Blue. Blaupausen im „kopf des vitus bering“. In: Konrad Bayer: Texte, Bilder, Sounds. Hg. von Thomas Eder und Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 2015 (= Profile 22), S. 55-71.
  • Der Kegel als Held. Zu Thomas Bernhards „Korrektur“. In: Ein Zoll Dankfest. Texte für die Germanistik. Konstanze Fliedl zum 60. Geburtstag. Hg. von Susanne Hochreiter u.a. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 193-200
  • Experiment Aufklärung. Arbeiter, Angestellte und Bauern in der österreichischen Literatur seit 1945. In: Arbeit und Protest in der Literatur vom Vormärz bis zur Gegenwart. Hg. von Juditha Balint und Hans-Joachim Schott. Würzburg: Königshausen & Neumann  2015, S. 183-204.
  • Einleitung (mit Daniela Strigl). In: Sonderweg in Schwarzgelb? Auf der Suche nach einem österreichischen Naturalismus. Hg. von Roland Innerhofer und Daniela Strigl. Innsbruck: Studienverlag 2016, S. 7-17.
  • Regisseur seiner selbst. Wie sich Peter Altenberg literarhistorischer Kategorisierung entzieht. In: Sonderweg in Schwarzgelb? Auf der Suche nach einem österreichischen Naturalismus. Hg. von Roland Innerhofer und Daniela Strigl. Innsbruck: Studienverlag 2016, S. 225-236.
  • Kakanien. In: Habsburg neu denken. Vielfalt und Ambivalenz in Zentraleuropa. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Hg. von Johannes Feichtinger und Heidemarie Uhl. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2016, S. 112-118.
  • Steigerung ohne Fortschritt. Erzählen als Verhaltensforschung bei Robert Musil. In: Möglichkeiten und Querschläge. Erkenntnis durch Erzählung. Hg. von Christian Zemsauer, Leopold Schlöndorff, Sanayuki Nakai. Wien: Praesens 2016, S. 110-123.
  • Unordnung am Unort. Utopie und Diaspora in Franz Werfels Stern der Ungeborenen. In: Yearbook for European Jewish Literature Studies / Jahrbuch für europäisch-jüdische Literaturstudien. Hg. v. Alfred Bodenheimer und Vivian Liska, Bd. 3 (2016): European-Jewish Utopias / Europäisch-jüdische Utopien. Hg. von Caspar Battegay. Berlin: de Gruyter, S.152-162.
  •   "In der Tat brauchen wir nur dort fortzusetzen, wo uns die Träume eines Irren unterbrochen haben". Kontinuitäten in der österreichischen Literatur von der Ersten zur Zweiten Republik. In: Poetologien deutschsprachiger Literatur 1930-1960. Kontinuitäten jenseits des Politischen. Hg. von Moritz Baßler, Hubert Roland und Jörg Schuster. Berlin: de Gruyter 2016, S. 105-117.
  • Verweigerte Reinigung. Zu Wilhelm Genazinos Der Fleck, die Jacke, die Zimmer, der Schmerz. In: Spielräume. Poetisches. Politisches. Populäres. Für Michael Rohrwasser. Hg. von Christian Huber und Roland Innerhofer. Wien: Löcker 2016. S. 20-27.
  • Meer – Medien – Maschinen. Jules Vernes abenteuerliche Reise- und Kommunikationsformen. In: arcadia. International Journal of Literary Culture / Internationale Zeitschrift für literarische Kultur, Band 51, Heft 2 (Nov. 2016), S. 292–307. DOI: 10.1515/arcadia-2016-0024. Online: https://www.degruyter.com/view/j/arca.2016.51.issue-2/arcadia-2016-0024/arcadia-2016-0024.xml
  • Der Untergang des Traumreichs. Apokalyptische Räume in Alfred Kubins "Die andere Seite“. In: Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte 110 (2016). Thema/Thème: Räume apokalyptischen Denkens/Espaces de pensée apocalyptique, S. 193-206.
  • „Der Turm“ im Kontext der zeitgenössischen österreichischen Dramatik. In Hofmannsthal-Jahrbuch – Zur europäischen Moderne 24/2016, S. 269-288.

 
4. Beiträge für Lexika und Handbücher

  • Otto Soyka. Die Söhne der Macht. In: Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur. Hg. von Franz Rottensteiner und Michael Koseler. 13. Erg.Lfg. Meitingen Januar 1994, S. 1-4.
  • Hypertext/Hypertextualität, Science-Fiction, Technik und Kunst, Transparenz, Virtuelle Realität. In: Metzler Lexikon Ästhetik. Kunst, Medien, Design und Alltag. Hg. von Achim Trebeß. Stuttgart, Weimar: Metzler 2006, S. 165, 343, 379-381, 389f., 409-411.
  • Fiction, Science-Fiction, Technik und Literatur, Utopie, Utopischer Roman, Zukunftsroman. In: Metzler Literatur Lexikon. Hg. von Dieter Burdorf, Christoph Fasbender und Burkhard Moennighoff. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart, Weimar: Metzler 2007, S. 238, 698f., 755f., 795f., 796f., 843.
  • Science Fiction. In: Phantastik. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Hans Richard Brittnacher und Markus May. Stuttgart, Weimar: Metzler 2013, S. 318-328.
  • Phantastische Reise/Zeitreise. In: Phantastik. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Hans Richard Brittnacher und Markus May. Stuttgart, Weimar: Metzler 2013, S. 447-457.
  •   „Mein Garten“. „Die Tochter der Gärtnerin“ (1892). In: Hofmannsthal-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. Von Mathias Mayer und Julian Werlitz. Stuttgart: Metzler 2016, S. 133f.
  • „Das Märchen der 672. Nacht“ (1895). In: Hofmannsthal-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. Von Mathias Mayer und Julian Werlitz. Stuttgart: Metzler 2016, S. 276-278.
  • „Das Schrifttum als geistiger Raum der Nation“. In: Hofmannsthal-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. Von Mathias Mayer und Julian Werlitz. Stuttgart: Metzler 2016, S. 377-379.

5. Neuere Rezensionen

[zurück zur Person]

Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 01 bis 07
F: +43-1-4277-9 421
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0