Logo der Universität Wien

Curriculum Vitae

Isabel Kranz

Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit WS2016/17 Mentee des FEMAC Career Development Programme for Female Academics der Universität Wien
  • seit September 2016 Leiterin des Projekts »Literarische Botanik. Pflanzen als Wissensfiguren, 1700 bis 2000« am Institut für Germanistik, Universität Wien, finanziert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung
  • SoSe 2016 Lehrbeauftragte am Institut für Germanistik, Universität Wien
  • 05/2014–03/16 Postdoktorandin am DFG-Graduiertenkolleg „Funktionen des Literarischen in Prozessen der Globalisierung“, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 01/2010–03/14 wissenschaftliche Koordinatorin des DFG-Graduiertenkollegs „Mediale Historiographien“, Universitäten Weimar/Erfurt/Jena,
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Erfurt
  • 01/2009–06/10 wissenschaftliche Koordinatorin der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Funktionen des Bewusstseins“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • Dezember 2009 Abschluss des Promotionsverfahrens an der Universität Erfurt mit „summa cum laude“; Dissertationstitel: „‚Raumgewordene Vergangenheit‘: Walter Benjamins Poetologie der Geschichte“
  • 2003–09 Promotionsstudium
  • 08/2003 Magister Artium (Note 1,0), Magisterarbeit zu Walter Benjamins Passagenarbeit (Note 1,0)
  • ab WS 1999/00 Fortsetzung des Studiums der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin
  • ab WS 1996/97 Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Augsburg
  • 05/1996  Abitur (Note 1,5)

Auslandsaufenthalte und Stipendien

  • 05–06/2014  Visiting Scholar beim FWF-Projekt „Tropical Botany in Exile„ an der Universität Wien
  • 06/2012    Karl-Ferdinand-Werner Fellowship am Deutschen Historischen Institut (DHI), Paris
  • 01–06/2008  Christoph-Martin-Wieland-Promotionsstipendium der Universität Erfurt
  • 2005–07 Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg Mediale Historiographien
  • 2006  zweimonatiges Forschungsstipendium des DAAD, Bibliothèque Nationale de France, Paris
  • Teilnahme am Paris Program in Critical Theory der Northwestern University (USA) unter der Leitung von Prof. Dr. Samuel Weber
  • 2003–04 Visiting Scholar an der Yale University (USA)
  • Sommer 2001 sechswöchiges Stipendium der School of Criticism & Theory an der Cornell University (USA)
  • WS 1998/99 Erasmus-Stipendium an der Université Charles de Gaulle Lille III (Frankreich)
  • 1993–94 High School Besuch in Binghamton, NY (USA)

Eingeworbene Drittmittel

  • Eigene Stelle, finanziert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung: „Literarische Botanik. Pflanzen als Wissensfiguren 1700–2000“, Universität Wien (ab September 2016 bis August 2018)
  • Konferenz „Die Sprachen der Blumen. Medien floraler Kommunikation“, Erfurt, 26.–28. September 2013, gemeinsam mit den Mitgliedern der AG Floriographie Alexander Schwan (Freie Universität Berlin) und Eike Wittrock (Universität Hildesheim), finanziert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen Thüringen

    Auszeichnungen

  • 2014–2016 Mentee des LMUMentoring-Programms

 

[zurück zur Person]

Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 01 bis 07
F: +43-1-4277-9 421
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0