Logo der Universität Wien

Curriculum Vitae

Julia Malle


geb. 1983 in Villach

  • 1994-1997: BG Porcia Spittal/Drau
  • 1997-2002: BHAK Spittal/Drau
  • 2002-2010: Studium der Germanistik, Komparatistik und Romanistik an den Universitäten Wien und Zürich
  • Abschluss des Studiums „Deutsche Philologie“ im Juni 2010 mit ausgezeichnetem Erfolg
  • 2011-2015: Studium „UF Deutsch/UF Italienisch“ an der Universität Wien
  • Abschluss des Studiums im Mai 2015 mit ausgezeichnetem Erfolg

 

Berufliches

  • Oktober 2004-Jänner 2005: Tutorin für „Textanalyse“ am Institut für Germanistik / Universität Wien
  • Mai 2005-Juli 2005: Praktikum im Grünen Parlamentsklub
  • August 2005-Oktober 2006: Parlamentarische Mitarbeit im Grünen Klub bei NR Abg. Univ. Prof. Dr. Kurt Grünewald (Bereich Wissenschaft, Forschung, Gesundheit)
  • Februar 2006-Februar 2007: Sachbearbeiterin der Studien- und Maturant_innenberatung der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft
  • März 2006-Juli 2006: Tutorin für „Ältere deutsche Literatur“ am Institut für Germanistik / Universität Wien
  •  April 2006-Dezember 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF-
  • Projekt „Notwendige Verschränkungen – Postkoloniale Theorien und Gender Theorien als Perspektive für die germanistische Literaturwissenschaft“ am Institut für Germanistik / Universität Wien (Projektleiterin: Assoz. Prof.in Dr.in Anna Babka)
  • Jänner 2009-Jänner 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF-
  • Projekt „Postcolonial-Queer. Postkoloniale Theorien und Queertheorien im Dialog mit deutschsprachiger Literatur“ am Institut für Germanistik / Universität Wien (Projektleiterin: Assoz. Prof.in Dr.in Anna Babka)
  •  seit Dezember 2012:Lehrerin an der AHS Rahlgasse (Deutsch); ausgebildete DAZ-Trainerin (Lehrgang Deutsch als Zweitsprache
  • Unterrichtsarbeit mit mehrsprachigen LernerInnengruppen Sekundarstufe I und II);
  • Ausbildung bei Dr.in Renate Wustinger in „KOSO“ (=Kommunikation- und Sozialkompetenz)
  • seit Oktober 2015: Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Germanistik der Universität Wien

Auszeichnungen / Stipendien

Organisation (u.a.)

  • Konzeption und Organisation der Veranstaltung „Homi Bhabha in Vienna“ (gemeinsam mit Assoz. Prof.in Dr.in Anna Babka und Prof. Wolfgang Müller-Funk). Lecture: Homi Bhabha: „On Cultural Hybridity – Tradition and Translation“
  • Konzeption und Organisation der Tagung „Queer Reading in den Philologien“, Universität Wien (gemeinsam mit Assoz. Prof.in Dr.in Anna Babka, Univ.-Ass. Dr.in Susanne Hochreiter, Dr. Renaud Lagabrielle u.a.)
  • Konzeption und Organisation der Konferenz „Dritte Räume. Homi K. Bhabhas Kulturtheorie. Anwendung. Kritik. Reflexion.“ (gemeinsam mit Assoz. Prof.in Dr.in Anna Babka, Prof.in Birgit Wagner, Prof. Wolfgang Müller-Funk)
  • Organisation von zahlreichen Lesungen (u.a. Vea Kaiser „Blasmusikpop. Oder wie die Wissenschaft in die Berge kam“; Semier Insayif „Faruq“...)
  • Organisation einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Vielfalt gewinnt?! Schule@Diversität“ im Dschungel Wien
  • Organisation und Konzeption der Veranstaltung „Isoliert. Integriert. Inkludiert. Oder: Wie gelingt der Quereinstieg ins Schulsystem?“ (gemeinsam mit Mag.a Heidi Schrodt – Bildung Grenzenlos & Mag.a Clarissa Böck – Teach for Austria)

Vorträge, Moderationen (u.a.)

  • In die Zukunft schreiben. Rabinowich, Rakusa, Kim. (Vortrag im Rahmen der Modern Austrian Literature & Culture Association-Konferenz in Wien 2010).
  •  Empathie, Erinnerung, Identität. Erzählräume bei Galsan Tschinag. (Vortrag im Rahmen der Interuniversitären Sommer-Tagung. Workshop für Absolvierende der Germanistik. Klagenfurt 2009).
  •  Momente des Empathischen in Texten Galsan Tschinags (Vortrag im Rahmen des Internationalen Graduiertenseminars "Sich in die Haut der Anderen einfühlen. Narrative Merkmale von Empathie - Empathie als Voraussetzung von Narration" am IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien 2008).
  •  Kulturelle Identität und Alterität bei Galsan Tschinag (Vortrag im Rahmen der Konferenz Dritte Räume. Homi K. Bhabhas Kulturtheorie, Wien 2008.)
  • Respondenz zu Andreas Kraß ́ Vortrag "Queer Reading. Grundlagen" (Respondenz im Rahmen der Konferenz Queer Reading in den Philologien. Wien 2006)
  • Podiumsteilnahme zu Herbert Herzmann: Nationale Identität. Mythos und Wirklichkeit am Beispiel Österreichs. Wien 2014
  • Moderation der Lesung von Vea Kaiser („Blasmusikpop. Oder wie die Wissenschaft in die Berge kam“) an der AHS Rahlgasse. Wien 2013.
  • Moderation der Sektion "Transkulturelle Literatur" im Rahmen der MALCA-Konferenz (Modern Austrian Literatur Association) in Wien 2010.
  • Moderation der Lesung von Semier Insayif ("Faruq") an der Universität Wien 2009.
  • Vortrag am Dies doctoralis zum Thema der Dissertation "An der Grenze denken - Diversität lesen. Disability Studies an der Schnittstelle von Literaturwissenschaft und -didaktik (Oktober 2016)
  • Geschlechter-Inszenierungen. Performing Gender im Deutschunterricht (Vortrag im Rahmen des Symposions Deutschdidaktik "Kulturelle Dimensionen sprachlichen Lernens". Ludwigsburg 2016)
  • Dis/ability? Zur Repräsentation von Behinderung in Andreas Steinhöfels „Rico, Oskar und die Tieferschatten“. Literaturdidaktische Konsequenzen (Vortrag im Rahmen der 2. Institutstagung. Fluchtlinien – Treffpunkte. Wien 2016)

 


[zurück zur Person]

Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 01 bis 07
F: +43-1-4277-9 421
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0