Logo der Universität Wien

Publikationen

Stefan Matter

Selbständige Publikationen

  • (zusammen mit Maria-Christina Boerner) ... kann ich vielleicht nur dichtend mahlen? Franz Pforrs Fragment eines Künstlerromans und das Verhältnis von Poesie und Malerei bei den Nazarenern (Pictura et poesis 25), Köln 2007. [XI + 248 S. mit 29 Abb., zugl. teilw. Dissertation Freiburg/Schweiz 2006]
  • Paroles de murs. Peinture murale, littérature et histoire au Moyen Age – Sprechende Wände. Wandmalerei, Literatur und Geschichte im Mittelalter, sous la direction de Eckart Conrad Lutz et Dominique Rigaux en collaboration avec Stefan Matter (Les cahiers du CRHIPA 10), Grenoble 2007. [192 S. mit 49 Abb.]
  • Lesevorgänge. Prozesse des Erkennens in mittelalterlichen Texten, Bildern und Handschriften, hg. von Eckart Conrad Lutz, Martina Backes und Stefan Matter (Medienwandel – Medienwechesel – Medienwissen 11), Zürich 2010. [728 S. mit 131 Abb.]
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden, mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobantu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, Bd. 1–2, Berlin/New York 2012. [X + 1475 S.]
  • Reden von der Minne. Untersuchungen zu Spielformen literarischer Bildung zwischen verbaler und visueller Vergegenwärtigung anhand von Minnereden und Minnebildern des deutschsprachigen Spätmittelalters (Bibliotheca Germanica 59), Tübingen/Basel 2013. [XII + 644 S. mit 84 Abb., Habilitationsschrift Freiburg/Schweiz 2011]

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Neidhart und die Bienen. Überlegungen zu Text- und Bildtradition des Fassschwankes, in: Literatur und Wandmalerei II. Konventionalität und Konversation, hg. von Eckart Conrad Lutz, Johanna Thali und René Wetzel, Tübingen 2005, S. 435–455.
  • Minneszenen in der bildenden Kunst des späteren Mittelalters und ihr Verhältnis zu Minnereden, in: Triviale Minne? Konventionalisierung und Trivialisierung in spätmittelalterlichen Minnereden (Quellen und Forschungen 40), hg. von Ludger Lieb und Otto Neudeck, Berlin 2006, S. 165–199.
  • Sordiditas est sus. Zur Bedeutung des Teufelsschweins im Weltgericht des Westportals von St. Nikolaus in Freiburg i.Ue., in: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 63 (2006), S. 261–276.
  • Texte auf Minnebildern. Ein Überblick, in: Paroles de murs. Peinture murale, littérature et histoire au Moyen Age – Sprechende Wände. Wandmalerei, Literatur und Geschichte im Mittelalter, sous la direction de Eckart Conrad Lutz et Dominique Rigaux en collaboration avec Stefan Matter (Les cahiers du CRHIPA 10), Grenoble 2007, S. 147–166.
  • Was liest man, wenn man in Minneredenhandschriften liest? Exemplarische Lektüren des ‚Ironischen Frauenpreises' (Brandis 22) in der Prager Handschrift des sog. 'Liederbuches der Klara Hätzlerin', in: Lesevorgänge. Prozesse des Erkennens in mittelalterlichen Texten, Bildern und Handschriften, hg. von Eckart Conrad Lutz, Martina Backes und Stefan Matter (Medienwandel – Medienwechesel – Medienwissen 11), Zürich 2010, S. 283–313 und Abb. 86-91.
  • Minne – Spiel – Gespräch. Überlegungen zu einer Minne-Gesprächskultur des späteren Mittelalters ausgehend vom 'Nürnberger Spieleteppich', in: Der "Nürnberger Spieleteppich" im Kontext profaner Wanddekoration um 1400. Beiträge des internationalen Symposions am 30. und 31. Oktober 2008 im Germanischen Nationalmuseum, hg. von Jutta Zander-Seidel (Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 29), Nürnberg 2010, S. 75-89.
  • Zur Poetik mittelalterlicher Architekturbeschreibungen, in: Mittellateinisches Jahrbuch 47 (2012), S. 387–413.
  • Die Vermittlung theologischen Wissens im Umfeld von Stephan Fridolins 'Schatzbehalter'. Zugleich ein Beitrag zur Rezeption des Traktats 'Ars et modus contemplativae vitae', [erscheint] in: Diagramm und Text. Diagrammatische Strukturen und die Dynamisierung von Wissen und Erfahrung, hg. von Eckart Conrad Lutz, Vera Jerjen und Christine Putzo (Scrinium Friburgense), Berlin/Boston 2014. [Typoskript bei den Herausgebern, 36 Seiten mit 13 Abb.]
  • Konversationsstücke des 15. Jahrhunderts. Überlegungen zu einigen Minnegarten-Stichen um Meister E.S. vor dem Hintergrund literarischer Minnediskurse der Zeit, [erscheint] in: Boors, Bagnios and Brothels. Mapping the birth of genre painting before 1550, hg. von Birgit Ulrike Münch und Jürgen Müller. [Typoskript bei den Herausgebern, 16 Seiten]
  • (zusammen mit Almut Breitenbach) Image, text, and the sisters’ minds – Franciscan tertiaries rewriting Stephan Fridolin’s 'Schatzbehalter', [erscheint] in: Nuns’ Literacies in Medieval Europe III. The Antwerp Dialogue, ed. by Virginia Blanton, Veronica O'Mara and Patricia Stoop, Turnhout. [Typoskript bei den Herausgebern, 17 Seiten]
  • Litterae autem sunt indices rerum... Überlegungen zur Bedeutung und Funktion von Buchstaben als Motiv in der bildenden Kunst. [Typoskript, 20 Seiten]
  • Mittelhochdeutsche Tagzeitentexte im Spannungsfeld von Liturgie und Privatandacht. Zu Formen des Laienstundengebetes im deutschsprachigen Mittelalter, [erscheint] in: Lehren, Lernen und Bilden, XXIII. Anglo-German Colloquium, hg. von Nicola McLelland, Henrike Lähnemann und Nine Miedema.

Rezensionen

  • Sammelrezension: Das Evangeliar Kaiser Ottos III. Eine Handschrift zum Blättern, hg. vom Haus der Bayerischen Geschichte und der Bayerischen Staatsbibliothek München (Handschriften aus bayerischen Bibliotheken auf CD-ROM), München 2002. 18 Euro. ISBN 3-927233-81-1. Zwei Regensburger Prachthandschriften. Das Sakramentar Kaiser Heinrichs II. Der Uta-Codex, hg. vom Haus der Bayerischen Geschichte und der Bayerischen Staatsbibliothek München (Handschriften aus bayerischen Bibliotheken auf CD-ROM), München 2003. 18 Euro. ISBN 3-927233-87-0, in: Perspicuitas. Internet-Zs. des Funktionsbereichs VII/Germanistik-Mediävistik im Fachbereich 3 der Universität GH Essen. Online: http://www.perspicuitas.uni-essen.de/rezens/rez_CD_evangeliar.pdf (eingestellt am: 26.1.2004) [6 Seiten].
  • Andachtsliteratur als Künstlerbuch. Dürers Marienleben. Eine Ausstellung der Bibliothek Otto Schäfer zu einem Buchprojekt des Nürnberger Humanismus, hg. von Anna Scherbaum, Claudia Wiener und Georg Drescher, Schweinfurt 2005, in: sehepunkte 5 (2005), Nr. 7/8 [15.07.2005], online: www.sehepunkte.historicum.net/2005/07/8339.html.
  • Julia Zimmermann, Teufelsreigen – Engelstänze. Kontinuität und Wandel in mittelalterlichen Tanzdarstellungen (Mikrokosmos 76), Frankfurt a.M. usw. 2007, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 132 (2010), S. 144-148.
  • Ursula Peters, Das Ich im Bild. Die Figur des Autors in volkssprachigen Bilderhandschriften des 13. bis 16. Jahrhunderts (Pictura et poesis 22), Köln u.a. 2008, in: Arbitrium 28 (2010), S. 32-37.
  • Susanne Uhl, Der Erzählraum als Reflexionsraum. Eine Untersuchung zur Minnelehre Johanns von Konstanz und weiteren mittelhochdeutschen Minnereden (Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700 48), Bern usw. 2010, in: Arbitrium 29 (2011), S. 147–151.
  • Ludwig Sterners Handschrift der Burgunderkriegschronik des Peter von Molsheim und der Schwabenkriegschronik des Johann Lenz mit den von Sterner beigefügten Anhängen, Beschreibung der Handschrift und Edition der Schwabenkriegschronik von Frieder Schanze (Illuminationen. Studien und Monographien 7), Ramsen 2006, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 133 (2011), S. 555–560.
  • Kuriositätenkabinett Mittelalter. Jörg Pilawa und der Versuch, das vermeintlich dunkle Zeitalter in bunten Farben auszumalen, Rezension von: Jörg Pilawa, Pilawas Mittelalter. Eine vergnügliche Zeitreise durch die Jahrhunderte, Köln 2008, in: literaturkritik.de (6.2012), online: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=16750.
  • Visibilität des Unsichtbaren. Sehen und Verstehen in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Anja Rathmann-Lutz, Zürich 2011, in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 62 (2012), S. 367–370.

Miszellen und Katalogbeiträge

  • Teufel mit Schweinsköpfen in der Brandan-Legende, in: Die Kathedrale St. Nikolaus in Freiburg. Brennspiegel der europäischen Gotik, hg. von Peter Kurmann, Lausanne 2007, S. 135.
  • Les diables à têtes de cochons dans la légende de saint Brendan, in: La cathédrale Saint-Nicolas de Fribourg. Miroir de gothique européen, sous la direction de Peter Kurmann, Lausanne 2007, S. 135.
  • (Wissenschaftliche Redaktion und Lektorat, zus. mit Elke Jezler-Hübner) Karl der Kühne. Kunst, Krieg und Hofkultur (Kat. Ausst. Historisches Museum Bern, 25.4.–28.8.2008, Groeningemuseum Brügge, 27.3.–21.7.2009, und Kunsthistorisches Museum Wien, 15.9.2009–10.1.2010), hg. von Susan Marti, Till-Holger Borchert und Gabriele Keck, Zürich 2008. [384 S. mit 350 Abb.]
  • Rezeptsammlung de Nuremberg. Germanisches Nationalmuseum, ms. 3227a, in: Antoine de Pise. L'art du vitrail vers 1400, sous la direction scientifique de Claudine Lautier et Dany Sandron (Corpus vitrearum. France, Études 8), Paris 2008, S. 337f.
  • Begrüssung, in: Jeffrey Hamburger, Haec figura demonstrat. Diagramme in einem Pariser Exemplar von Lothar de Segni’s ‘De missarum mysteriis’ aus dem frühen 13. Jahrhundert (Wolfgang Stammler Gastprofessur. Vorträge 20), Berlin/Boston 2013, S. 7–10.
  • Als wie bei künig Artus zeiten auch geschehen … Von den Einflüssen höfischer Literatur auf das Turnierwesen, in: Ritterturnier. Geschichte einer Festkultur (Kat. Ausstellung Schaffhausen, Museum zu Allerheiligen, 10. April–21. September 2014), hg. von Peter Jezler, Peter Niederhäuser und Elke Jezler, Luzern 2014, S. 41–48.

elektronische Medien

  • (Programmierung, Datenbank-Management und Mithilfe bei der online-Umsetzung am IMAREAL in Krems) Datenbank 'Literatur und Wandmalerei. Erscheinungsformen höfischer Kultur und ihre Träger im Mittelalter' des Nationalfonds-Projektes gleichen Namens (1998-2003; 2008-2011): http://wandmalereien.imareal.sbg.ac.at/.

 

 [zurück zur Person]

Institut für Germanistik
Universität Wien
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 01 bis 07
F: +43-1-4277-9 421
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0